Die Besonderheiten von RAL Farben

30 September 2020
 Kategorien: Maler & Tapezierer, Blog


RAL Farben sind genormte Farben, die anhand von bestimmten Eigenschaften kategorisiert sind. Ein besonders wichtiger Punkt dabei ist die Art des Farbtones. In der Praxis kann es schwierig sein im Nachhinein einen konkreten Farbton für einen bestimmten Zweck zu erwerben. In der Regel werden Farben in großen Chargen produziert. Die einzelnen Chargen können sich leicht im Farbton unterscheiden, wodurch es schwierig wird die exakt gleiche Farbe zu erhalten. Des Weiteren ist es möglich, dass sich die Herstellungsverfahren von verschiedenen Produzenten unterschieden, sodass auch die Ergebnisse voneinander abweichen. Für eine Privatperson bedeutet dies, dass in der Regel mehr Farbe für einen bestimmten Zweck zur Verfügung stehen muss, damit etwaige Fehler ausgebessert werden können. Auch die Bezeichnung von bestimmten Farbtönen kann unterschiedlich ausfallen. Diese Problematik wird mithilfe von RAL Farben aufgegriffen und behoben.

Die Klassifizierung der Farbtöne geschieht anhand von fixierten Vorgaben und Messverfahren, die über die einzelnen Gegebenheiten entscheiden. Dieses Vorgehen führt dazu, dass verschiedene Hersteller auch mit unterschiedlichen Verfahren möglicherweise bei dem gleichen Farbton landen können. Solange dieser sich im Laufe der Zeit nicht maßgeblich ändert, kann also auch mit einer Farbe von einem anderen Hersteller nachgebessert werden und das sogar zeitunabhängig. Die Indizes bleiben dabei stets die gleichen, sodass auch im Laufe der Zeit keine Abweichungen passieren.

Ein weiterer Vorteil hierbei bildet die eindeutige Identifizierung. Alle Farben, die nach diesem Schema klassifiziert worden sind, können auch einem eindeutigen Farbton zugehört werden. Diese Eigenschaft ist übergreifend und bezieht sich auf sämtliche Farben, die anhand von diesen Punkten bewertet worden sind. Dadurch ist es beispielsweise möglich einen Lackfarbton zu bekommen, der genauso aussieht wie eine bestimmte Wandfarbe, die über die gleiche Zuordnungsnummer verfügt. Die Arbeit mit einer Farbe dieser Art ist dadurch deutlich vereinfacht.

Viele Zweige der Industrie profitieren sehr von diesen Eigenschaften. Es ist zum Beispiel möglich, dass sich ein Kunde eine bestimmte Farbe aussuchen kann, ohne dass diese vor Ort betrachtet wurde. Auch Farbproben müssen nicht mehr spezifisch von einem Unternehmen angefertigt werden, sodass die einzelnen Kategorien an Farbtönen übergreifend fungieren. Die Handhabung von Kundenwünschen ist dadurch erheblich effizienter und bestimmten Wünschen kann einfacher nachgegangen werden.

Letztlich spielt es bei der Bewertung und Kategorisierung von Farben eine große Rolle, wer diesen Vorgang durchführt. Hier ist die RAL GmbH dafür verantwortlich, dass es immer eine eindeutige Zuordnungsmöglichkeit gibt. Dieses Unternehmen liegt in staatlicher Hand und hat kein finanzielles Interesse an diesem Verfahren. Das ist wichtig, damit kein Industriezweig durch diese Klassifizierung von Farben bevorzugt wird. Die Einordnung von Farben gilt nur der Ordnung und soll die Handhabbarkeit verbessern. Ral Farben erhalten Sie in einem Fachhandel, wie zum Beispiel bei der Vietschi-Farben GmbH


Teilen